Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Benötige Entscheidungshilfe für neuen Gaming Laptop für DVR
#1
Guten Abend, 

ich möchte mir einen neuen Gaming Laptop für Davinci Resolve 18 anschaffen. 

Ich möchte mir die kostenlose Version von DVR herunterladen und Clips, welche hauptsächlich mit 4K gefilmt wurden, bearbeiten. Ich möchte mir alle Möglichkeiten (Fusion etc.) offen halten, ohne das nach kurzer Zeit der Laptop nicht mehr den Anforderungen von DVR o.ä. entspricht.

Aktuell zur Auswahl steht der Legion Pro 7i Gen9 (16" Intel) mit einer 4080 12 GB Nvidia Grafikkarte und einem Intel i9 -14900HX Prozessor.

Weitere Daten:
Prozessor
Intel® Core™ i9-14900HX Prozessor der 14. Generation (E-Kerne bis zu 4,10 GHz, P-Kerne bis zu 5,80 GHz)
Betriebssystem
Windows 11 Home (64 Bit)
Grafik
NVIDIA® GeForce RTX™ 4080 Notebook-GPU 12GB GDDR6
Hauptspeicher
32 GB DDR5-5600MHz (SODIMM) - (2 x 16 GB)
Massenspeicher
1 TB SSD, M.2 2280, PCIe 4.0, TLC

Jetzt zu meiner Frage. Ist die Nvidia Gefroce RTX 4080 überhaupt notwendig oder wäre der Legion Pro 5 Gen 8 mit einer Nvidia Gefroce RTX 4070 die günstigere und qualitativ gleichwertigere Alternative?

Hier die Daten des Legion Pro 5 Gen 8
Legion Pro 5 Gen 8 (16" AMD)
AMD Ryzen™ 9 7945HX Prozessor (2,50 GHz bis zu 5,40 GHz)
32 GB DDR5-5200MHz (SODIMM) - (2 x 16 GB)
1 TB SSD, M.2 2280, PCIe 4.0, TLC
NVIDIA® GeForce RTX™ 4070 Notebook-GPU 8GB GDDR6
Enthalten

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!
Zitieren to top
#2
Ohne Ausführliche Tests, lässt sich deine Frage nicht so einfach beantworten.
Laut Blackmagic wird für die Bearbeitung von 4K Material eine GPU mit 8GB Vram empfohlen.
Selbst mit meinem Notebook mit einer RTX 3060 und 6GB Vram, kann ich weiterhin 4K Material bearbeiten, ich darf es nur bei den Effekten nicht übertreiben.
Aufwendige Arbeiten in Fusion werden weniger die GPU, als den Abeitsspeicher belasten, da wären unter Umständen 64GB besser.

Du schreibst aber, dass du dir alle Möglichkeiten offen halten möchtest. ohne dass das Notebook nach kurzer Zeit nicht mehr den Anforderung von DVR gerecht wird.
Was uns die Zukunft so alles bringt kann ich auch nicht sagen, aber was ist für dich eine Kurze Zeit ? Viele Notebookbesitzer wechseln ihre Hardware nach spätestens 3-5 Jahren,
da würde ich mir keine Sorgen machen.

Fakt ist aber, die RTX 4080 ist der RTX 4070 in fast allen Bereichen überlegen und mit ihren 12GB Vram hast du wesentlich mehr Reserven.

Der Legion 7 ist nicht nur wegen der Grafikkarte teurer als der Legion 5
Die CPU von AMD soll etwas schneller als die von Intel sein. Je nachdem was für ein Quellmaterial du bearbeitest könnte aber die Intel CPU von Vorteil sein.
Die Intel GPU unterstützt weiterhin Codecs, die weder AMD noch Nvidia beherrschen, da solltest du dich vor dem Kauf schlau machen.


Erfahrungen mit beiden Notebooks kannst du möglicherweise in einem anderen Forum bekommen, die beschäftigen sich allerdings weniger mit Videoschnitt. 
https://www.hardwareluxx.de/community/th...s.1305245/
L.G. Markus

PC: B550 Tomahawk, Ryzen7 5800x, 48GB DDR4 3200MHz, RTX 4070, Monitor Dell UltraSharp U2515H  Win11 Pro 23H2 / Linux Mint
NB: Lenovo Legion 5 Pro Serie 7, I7-12700H 32GB Ram, RTX 3060 6GB Vram, Windows 11 Home 23H2
Resolve Studio 19
Zitieren to top
#3
Filmst Du wirklich in 4K? Dann sind AMD CPUs und die kostenlose Version völlig ungeeignet.
Oder ist es nur UHD?
Dann reicht die freie Version, aber je nach dem Codec, den Deine Kamera liefert, nicht auf AMD, wie Markus schon erklärt hat. Für manche Kameras brauchst Du zur Zeit noch Intel oder Apple. Muss es denn unbedingt ein Laptop sein? Und lieber Windows als MacOS?
Dann warte, bis die Geräte mit SnapDragon fertig sind, sonst verschwendest Du Dein Geld. An der Stelle stimme ich nicht mit dem Horizont von 3-5 Jahren überein, denn die ersten Geräte werden schon in diesem Jahr kommen. Auch wenn es vielleicht noch ein bisschen dauert, bis auch DR sauber darauf läuft, können Windows-Laptops dann endlich wieder in Preis/Leistung, Lautstärke und Batteriezeiten mit Apple konkurrieren. Beim Preis werden sie vermutlich bald wieder drunter liegen, auch wenn die Entwickler anfangs versuchen werden, die Investitionen wieder rein zu holen.
Ich weiß aus sicherer Quelle, dass BM bereits dran arbeitet.

- MacBook M1 Pro unter Monterey 12.7.3
- Resolve und Fusion Studio 18.6.5
- Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem Asus ProArt
- Blackmagic Pocket HD, UMP 4,6 und Sony Alpha A7 IV
- DJI Mavic Air 2
- iPhone 15 Pro Max
Zitieren to top
#4
Guten Morgen,
vielen Dank für eure Antworten. @Nightworker hast du schon mit einem speziellen Notebook mit RTX 3060 und 6 GB Vram gearbeitet? Wenn ja welches war es? Und was meinst du mit "ich darf es nur bei den Effekten nicht übertreiben."?

Derzeit habe ich ein HP ENVY x360 2-in-1 Laptop mit einem AMD Ryzen 5 5625U Prozessor, Arbeitsspeicher: 16 GB RAM und Grafikkarte AMD Radeon™ Graphics,
Festplatte SSD 512 GB. Darauf konnte ich ein/zwei Projekte mit DVR bearbeiten und seit den letzten Versionen geht gar nichts mehr. DVR stürzt mit ständig ab, sodass ich nicht mal mehr Videos in die Timeline einfügen kann. Ich hab es mit zig älteren Versionen versucht aber ich bekomme DVR nicht mehr zum laufen. Daher möchte ich jetzt in ein neues Gerät investieren.

Sorry, die Videos von meinem Smartphone sind tatsächlich nur in UHD. Des Weiteren nutze ich auch Clips von der Gopro Hero 9 und was ich sonst noch zur Verfügung gestellt bekomme.

Ich würde gerne wieder ein Laptop nutzen, da ich nicht ortsunabhängig und flexibel bleiben möchte.
Zitieren to top
#5
Bei 6 GB nicht mit den Effekten übertreiben? Also in UHD dürftest Du schon bei einer simplen, temporalen Rauschreduzierung an die Grenze stoßen. Zur Arbeit in einer HD Timeline würde es aber reichen, solange Du keine Geschwindigkeitsänderungen mit Optical Flow, Relighting, Magic Mask oder Ähnliches probierst. Insgesamt musst Du aber damit rechnen, dass in 2-3 Jahren wieder eine neuere Version nicht so recht läuft.

Mein Rat daher:
Wenn Du sofort ein gut funktionierendes Gerät möchtest, nimm einen Apple M2 mit 16 GB RAM.
Falls es unbedingt Windows sein soll: abwarten. Die erste Testversion für Snapdragon ist bereits bei BM verfügbar!

Alles ältere ist rausgeschmissenes Geld, wenn Du nicht zusätzlich noch anspruchsvolle Spiele betreiben möchtest. Aber auch die werden sicherlich bald auf Snapdragon portiert. Man muss ja nicht unbedingt den Aktienkurs von Nvidia noch über den von Apple treiben (wo er fast schon ist).

- MacBook M1 Pro unter Monterey 12.7.3
- Resolve und Fusion Studio 18.6.5
- Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem Asus ProArt
- Blackmagic Pocket HD, UMP 4,6 und Sony Alpha A7 IV
- DJI Mavic Air 2
- iPhone 15 Pro Max
Zitieren to top
#6
Jetzt ist Nvidia wertvoller als Apple. Vielen Dank von den Anteilseignern an alle Gamer und Videobearbeiter ;-)
(Nee, ich habe leider keine Aktien von denen.)

- MacBook M1 Pro unter Monterey 12.7.3
- Resolve und Fusion Studio 18.6.5
- Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem Asus ProArt
- Blackmagic Pocket HD, UMP 4,6 und Sony Alpha A7 IV
- DJI Mavic Air 2
- iPhone 15 Pro Max
Zitieren to top
#7
Nomade hat es schon ganz gut beschrieben, 
mit meinen Camcorder filme ich häufig in FHD und 50 FPS, da habe ich mit meinem Notebook gar keine Probleme, auch nicht bei den Effekten.
Mit der Gopro zeichne ich meistens in 2 K auf, mir reicht das und auch dort gibt es keine Probleme selbst super scale funktioniert noch.
Bei 4 - 6K Material, komme die GPU aber selbst in einer FHD Timeline schnell an die an ihre Grenzen und da nutze ich lieber meinen PC.

Abgesehen davon erledigt mein PC, im Gegensatz zu meinem Notebook, solche Berechnungen fast lautlos.

Meine Geräte stehen in der Signatur,
bei dem Notebook handelt es sich um einen

Lenovo Legion 5 Pro 16IAH7H, 
Core i7-12700H, 16GB RAM, 
1TB SSD, GeForce RTX 3060, DE 

ich habe nur mehr Arbeitsspeicher und eine weitere SSD eingebaut.
L.G. Markus

PC: B550 Tomahawk, Ryzen7 5800x, 48GB DDR4 3200MHz, RTX 4070, Monitor Dell UltraSharp U2515H  Win11 Pro 23H2 / Linux Mint
NB: Lenovo Legion 5 Pro Serie 7, I7-12700H 32GB Ram, RTX 3060 6GB Vram, Windows 11 Home 23H2
Resolve Studio 19
Zitieren to top
#8
(07-06-2024, 09:43 9)Rebekka schrieb: Derzeit habe ich ein HP ENVY x360 2-in-1 Laptop mit einem AMD Ryzen 5 5625U Prozessor, Arbeitsspeicher: 16 GB RAM und Grafikkarte AMD Radeon™ Graphics,
Festplatte SSD 512 GB. Darauf konnte ich ein/zwei Projekte mit DVR bearbeiten und seit den letzten Versionen geht gar nichts mehr. DVR stürzt mit ständig ab, sodass ich nicht mal mehr Videos in die Timeline einfügen kann. Ich hab es mit zig älteren Versionen versucht aber ich bekomme DVR nicht mehr zum laufen. Daher möchte ich jetzt in ein neues Gerät investieren.

Hier würde ich mal schauen, ob der Treiber für den AMD Ryzen 5 5625U aktuell ist (vermutlich 24.3.1)
Dann mal schauen ob genügend freier Speicher vorhanden ist (512GB ist schnell verbraucht)
Vergleich DR Studio 17.4.6 hat eine Downloadgröße von ca. 2,6 GB > DR Studio 19b3 hat ca.5 GB
Gruß Harry

MSI x570 Gaming Plus, Ryzen7 5800x, RX5600 XT (24.5.1), RAM 32GB 3200MHz, 1x M.2 500GB und 1TB, SSD 250GB und 1TB, Win11 Pro
MSI x570 Torpedo Max, Ryzen7 5800x, RTX 3060 TI (555.99), RAM 64GB 3200MHz, 2x M.2 (500 GB und 1TB),  Win11 Pro (23H2)
Resolve Studio 19 Beta 3
S21FE, S23, Hohem iSteady M6
Zitieren to top
#9
Da der Rechner gar keine richtige GPU hat, würde ich auf Version 15 zurück gehen.

- MacBook M1 Pro unter Monterey 12.7.3
- Resolve und Fusion Studio 18.6.5
- Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem Asus ProArt
- Blackmagic Pocket HD, UMP 4,6 und Sony Alpha A7 IV
- DJI Mavic Air 2
- iPhone 15 Pro Max
Zitieren to top
#10
So, und Intel muss man auch noch nicht abschreiben: sie kopieren Apple mit SoC, um Leistung und Stromverbrauch zu optimieren. Könnte noch ein paar Monate dauern, bis Laptops mit "Mondsee" (Lunar Lake) verfügbar sind. Und siehe da, auch dort muss man sich beim Kauf entscheiden, wieviel RAM es sein soll – es sitzt halt mit auf dem Chip.

Insgesamt würde ich sagen: Abwarten, bis Tests mit DR rauskommen. Derzeit ist sicherlich kein guter Zeitpunkt für eine zukunftssichere Investition, wenn man flexibel ist, was das OS betrifft.

- MacBook M1 Pro unter Monterey 12.7.3
- Resolve und Fusion Studio 18.6.5
- Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem Asus ProArt
- Blackmagic Pocket HD, UMP 4,6 und Sony Alpha A7 IV
- DJI Mavic Air 2
- iPhone 15 Pro Max
Zitieren to top


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Laptop für DVR Marcus7 3 1.955 27-11-2022, 18:03 18
Letzter Beitrag: nomade
  Laptop viel zu langsam? Alternativen MaxT. 134 79.642 14-11-2019, 18:06 18
Letzter Beitrag: MaxT.
  Monitor gaming 2K/4K, ich bin überfordert franzli 5 6.240 20-06-2019, 19:33 19
Letzter Beitrag: pixel-und-spaetzle

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste